Media Monday 330

media-monday-330
Nachdem ich nun eine ganze Weile beim Media Monday pausiert habe (waren das wirklich schon zweieinhalb Jahre? Meine Güte, wie die Zeit vergeht!), habe ich mal wieder Lust, die wöchentlichen Fragen zu beantworten. Hier geht’s zur aktuellen Ausgabe, ab nächster Woche knüpfe ich dann wieder an meine alte Tradition an, Zitate entsprechend abzuwandeln.

1. Oktober ist ja nun einmal immer auch Horrorfilm-Zeit. Ich persönlich nutze das nur allzu gerne für einen Themenmonat aus, da ich das Horror-Genre liebe und gerne darüber schreibe.

2. Wenn nur jemand genauso ____-verrückt wäre wie ich, wir würden ____ .
Erübrigt sich eigentlich, da man über das Internet sowieso auf genug Leute stößt, die genauso bekloppt sind wie man selbst. 

3. Müsste ich mich zwischen Star Wars und Star Trek entscheiden, ich würde immer Star Wars wählen, allerdings halte ich von dieser oft suggerierten Feindschaft überhaut nichts und sehe eigentlich auch nicht ein, weshalb ich mich entscheiden müsste.

4. Howars Shores Musik entführt mich ein ums andere Mal in eine andere Welt, denn ein Großteil von dem, was die Mittelerde-Filme ausmacht, kommt allein von ihm.

5. Ist ein Buch über die Maßen umfangreich geraten, schreckt mich das meistens trotzdem nicht vom Lesen oder hören ab. Bestes Beispiel: Stephen Kings „ES“ (über tausend Seiten bzw. über 50 Stunden Hörbuch).

6. Dieses Interview mit Danny Elfman lässt mein Fan-Herz höher schlagen, schließlich scheint er mit dem Justice-League-Score eine leitmotivische Bestandsaufnahme der DC-Kinogeschichte zu machen. Und selbst wenn das Ergebnis nicht so grandios wird, wie ich mir das vorstelle, ist es sicher immer noch so viel besser als alles, was Tom Holkenborg/Junkie XL abgeliefert hätte.

7. Zuletzt habe ich die neueste Folge des Radio Tatooine Buchclubs gehört und das war gut wie immer, weil dort Star-Wars-Romane einfach auf ausführliche und sympathische Weise besprochen werden.